Wissenswertes

Neues von der ESO

Der Beginn der Protostern Evolution

Neue Details rund um die dunkle Wolke L1527 in der Sternenentstehungsregion Stier und ihren Protostern wurden vom James Webb Space Telescope der NASA enthüllt. Die leuchtenden Farben des Nebels, die nur im Infrarotlicht sichtbar sind, zeigen, dass der Protostern gerade dabei ist, Material zu sammeln, um ein vollwertiger Stern zu werden. Der Protostern selbst ist im „Hals“ dieser Sanduhrform verborgen. Eine protoplanetare Scheibe wird als dunkle Linie in der Mitte des Halses gesehen. Licht des Protosterns tritt über und unter dieser Scheibe aus und beleuchtet Hohlräume innerhalb des umgebenden Gases und Staubs.

Blau und orange gefärbten Wolken umreißen Hohlräume, die entstehen, wenn Material vom Protostern wegschießt und mit der umgebenden Materie kollidiert. Die Farben selbst sind auf Staubschichten zwischen Webb und den Wolken zurückzuführen. Die blauen Bereiche sind dort, wo der Staub am dünnsten ist. Je dicker die Staubschicht ist, desto weniger blaues Licht kann entweichen und es entstehen orangefarbene Taschen. Klicke auf das Foto, um es zu vergrößern.

Credits: SCIENCE: NASA, ESA, CSA, STScI
IMAGE PROCESSING: Joseph DePasquale (STScI), Alyssa Pagan (STScI), Anton M. Koekemoer (STScI)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s